EisenBahnFahrwerke-3 ist ein Projekt zur Steigerung der Effizienz und Sicherheit von Schienenfahrzeug Systemen. Seit 2001 arbeitet die Projektgruppe im mittlerweile dritten Arbeitsprogramm an der Optimierung von Modellen für die Berechnung von Materialbeanspruchung und an der Berechnung idealer Inspektionsintervalle für Radsatzwellen.
EBFW-3 ist eingebettet in das K2 Comet Förderprogramm. Ein Investitionsvolumen von rund 5 Millionen integriert ein Netzwerk hochspezialisierter Partner aus Wissenschaft, Industrie und Institutionen des Schienen-Verkehrswesens. EBFW-3 trägt dazu bei, dass die Bahn als zentrales Verkehrsmittel von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft noch effizienter und sicherer unterwegs ist.

Download Abschlussbericht (PDF)
Seit 2001 entwickelt die Projektgruppe EisenBahnFahrWerke (EBFW) innovative Technologien für die sichere und effiziente Anwendung bei Schienenfahrzeug-Systemen. Im Rahmen des ersten Projektes EBFW-1 wurde ein neues Auslegungs- und Sicherheitskonzept für Radsatzwellen unter Berücksichtigung der zulässigen Spannungen an der freien Oberfläche und im Presssitz von Radsatzwellen erarbeitet.
Die Entwicklung einer Methode zur rechnerischen Ermittlung der Restlebensdauer von Radsatzwellen stand im Mittelpunkt von EBFW-2. Auf Basis bruchmechanischer Betrachtungen und Betriebsmessungen wurde ein Berechnungsmodell zur Festlegung von Inspektionsintervallen entwickelt. Wegen noch vorhandenen Diskrepanzen zwischen Berechnungen und Versuchsergebnissen wurde der Bedarf an weiteren Forschungsarbeiten abgeleitet, der zum Projekt EBFW-3 führte.

Erarbeitung eines Modells für die Bewertung des Rissfortschritts in Radsatzwellen aus Stählen der Klassen EA1N und EA4T.
Das Modell soll Prognosen bei unterschiedlichen Bauformen, Spannungskonzentrationen und bei unterschiedlichen Einsätzen
bzw. Lastkollektivformen ermöglichen.

Projektfeld

Erarbeitung eines Modells für die Bewertung des Rissfortschritts in Radsatzwellen aus Stählen der Klassen EA1N und EA4T. Das Modell soll Prognosen bei unterschiedlichen Bauformen, Spannungskonzentrationen und bei unterschiedlichen Einsätzen bzw. Lastkollektivformen ermöglichen.

Projektfeld

Entwicklung einer robusten Methode zur Werkstoffcharakterisierung, sodass langfristig nur mehr ein reduzierter Umfang an Bauteilversuchen zur Validierung benötigt wird.

Projektfeld

Ausarbeitung einer Methode zur Festlegung von Inspektionsintervallen unter besonderer Berücksichtigung der bestehenden, umfangreichen Betriebserfahrung (Stichwort: Großversuch Eisenbahn seit 150 Jahren).

Projektfeld

Ein Investitionsvolumen von rund 5 Millionen Euro macht EBFW-3 zu einem richtungsweisenden Netzwerkprojekt zwischen Universitäten und Forschungseinrichtungen, der Industrie und dem K2 Comet Förderprogramm. EBFW-3 trägt dazu bei, dass die Bahn als zentrales Verkehrsmittel von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft noch effizienter und sicherer unterwegs ist.

Impressum